FIST OF
THE NORTH STAR
 
TV-SERIES

Episode 23 - 49
 

Deutscher Titel
-- 

Alternativ-Titel

Hokuto No Ken (Originaltitel)
 



  Land : Japan   Regie : Toyoo Ashida & Ichiro Itano
  Jahr : 1985   Produzent : Yoshio Sugawara
  Laufzeit : 27 x 24.5 min.   Mangavorlage : Buronson & Tetsuo Hara
  Format : 1.33 : 1   Musik : Nozomu Aoki
     

Sprecher
Akira Kamiya * Toshio Furukawa * Yuriko Yamamoto * Mie Suzuki
Tomiko Suzuki
* Masayuki Kato * Kji Yata * Kinpei Azusa



Nach der Konfrontation mit seinem Erzfeind Shin ist Ken von einer seltsamen Leere erfüllt. Seine ziellose Reise führt
ihn und seine zwei Gefährten Bart und Lynn zunächst in eine abgelegene Metropole, die es bislang geschafft hat, allen
Angriffen von Mutanten und Banditen zu trotzen.

Während Mamiya, die ebenso starke wie kompetente Anführerin der Stadt, in Ken schmerzliche Erinnerungen an seine
ehemalige Verlobte Julia weckt, sorgt ein mysteriöser Neuankömmling namens Rei für Furore. Rei, Meister der töd-
lichen Martial Arts-Technik "Nanto Suichoken", mit der er seine Gegner vorzugsweise in viele kleine Scheibchen
zerschneidet, befindet sich auf der Suche nach einem gewissen "Man with Seven Scars", der vor nicht allzu langer Zeit
seine über alles geliebte Schwester entführt und dadurch seinen ungeteilten Hass auf sich gelenkt hat.




Rei's Schwester, die recht früh mit vereinten Kräften ausfindig gemacht werden kann, bringt die Kämpfer auf die Spur
von Jagi, einem unheimlichen Mann, der sein Gesicht hinter einer roten, eisernen Maske verbirgt und das Land unter
Ken's Namen in Angst und Schrecken taucht. Doch ein noch viel größeres Unheil zeichnet sich am Horizont ab :
King Rao, genau wie Jagi ein ehemaliger Mitschüler von Ken, wirft den finsteren Schatten eines grausamen Tyrannen
über die umliegenden Länder. Auf der Reise nach Casandra, einem monströsen Gefängnisturm für unglückselige
Martial Arts-Kämpfer, stoßen Ken, Rei und Mamiya schließlich in das Hoheitsgebiet des selbsternannten Königs vor...




Ich mochte auch schon die ersten 22 Episoden der FIST OF THE NORTH STAR TV-Serie, doch der zweite große Story-
bogen hat mir in allen Belangen noch besser gefallen. Unabhängig von der offiziellen Einteilung, die erst Folge 55 als
Ende der zweiten "Staffel" vorsieht, soll es hier zunächst nur um den Handlungsbogen von Episode 23 bis 49 gehen, der
mit der Konfrontation zwischen Ken und Rao endet.





Ganz allgemein fällt auf, dass die Zeichnungen eine Spur detaillierter und sorgfältiger geworden sind, die Action etwas
fetter rüberkommt und allzu trashige Figuren wie der "Joker" zugunsten richtig fieser Bad Guys aus dem Script
gestrichen wurden. Zusätzlich gewinnen die Hauptcharaktere ganz allmählich an Tiefe, was wiederum der emotionalen
Teilnahme zu Gute kommt. Besonders bei den beiden Kindern Bart und Lynn, die gleich zu Beginn in der großen
Stadt abgeladen werden und somit etwas weniger Screentime bekommen, ist im Laufe der Geschichte tatsächlich so
etwas wie ein Reifeprozess auszumachen.





Viele kurze Rückblenden bringen etwas Licht in das mysteriöse Dunkel von Ken's Vergangenheit und geben nicht nur
Jagi und Rao einen Background, sondern führen auch noch einen dritten Schüler namens Toki ein, der ebenfalls an der
harten Ausbildung zum "Hokuto Shinken"-Meister teilgenommen hat.

Für weitere Abwechslung sorgen Rei (auf dessen Auftritt viele Fans des Movies bestimmt schon sehnsüchtig gewartet haben) und die selbstbewusste Kämpferin Mamiya, die ihre Gegner am liebsten mit zwei Killer-Jojos ins Jenseits be-
fördert. Noch mehr neue Gesichter gibt es allerdings auf der Seite der Bösen zu entdecken. Den einen oder anderen
hat man zwar schon im Spielfilm gesehen, doch da viele von ihnen in anderen Zusammenhängen erscheinen, bzw. ihnen
mehr Aufmerksamkeit gewidmet wird, dürfte sich auch bei Kennern des Movies keine Langeweile breitmachen.





So bekommen es Ken und seine Begleiter gleich zu Beginn mit dem nicht besonders hellen Anführer eines Wolf-Clans
zu tun (kleiner Tip : "I've turned my body to steel...") und Wenlu, der Peitschen schwingende Riese im Wikinger-Look,
darf als furchteinflößender Gefängniswärter von Casandra gleich mehrere Folgen lang Insassen und Feinde terrorisieren.

Besonders interessant sind natürlich auch Jagi (was ohne Frage mit seinem gelungen Charakterdesign zusammenhängt)
und die beiden Torwächter-Zwillinge Raiga und Fuga. Zwischendurch greifen aber auch immer mal wieder nicht ganz so
wichtige Gegner an, so dass kurzweiliger Martial Arts- und Mutanten-Action mit hohem Bodycount nichts im Wege steht.





Schade ist dabei nur, dass die Zeichnungen und Animationen zur Konfrontation zwischen Ken und Rao wieder deutlich
nachlassen, was einen rundum gelungenen Abschluss dieses Storybogens verhindert. Trotzdem kann ich aufgrund
der oben genannten Punkte die zweite FIST OF THE NORTH STAR-Staffel besonders empfehlen. Außerdem darf man
gespannt sein, wie sich die Geschichte nun weiter entwickeln wird, da mittlerweile fast alle aus dem Movie bekannten
Elemente vorgekommen sind... (ab)


Wertung    



Die komplette Serie ist in Japan in einer Limited Edition DVD-Box herausgekommen, die neue Grenzen setzt : Auf 26
DVDs befinden sich alle 152 TV-Episoden in sehr guter Bild und Tonqualität. Die DVDs befinden sich in mehrfach
aufklappbaren Digipacks, die auf der Rückseite eine Collage aus verschiedenen FIST OF THE NORTH STAR-Motiven
zu bieten haben. Neben einigen Extras auf DVD gibt es noch diverse Printmaterialien sowie eine Kenshiro- Figur, die
nur in Verbindung mit der Limited Edition-Box verkauft wurde. Gesamtgewicht : 5 kg ! Der Haken an der ganzen Sache :
Das Teil hatte natürlich keine englischen UT und ist lääängst ausverkauft. Der Preis von 100.000 Yen (rund 800 US$)
hätte die Entscheidung wohl ebenfalls empfindlich beeinflusst...

Manga Entertainment hatte in England und in den USA einige Episoden der Serie auf Tape veröffentlicht. Soweit ich
weiß, waren in England die ersten 24 Episoden und in den USA die ersten 36 Episoden erhältlich. Leider wurde dabei
so ziemlich jeder Fehler begangen, den man begehen kann : Englische Trash-Synchro, Originalmusik raus, neuer
Techno-Track rein (Hallo MTV !), Originalvorspann raus, neuer "Action"-Vorspann rein und zwischen zwei Episoden
wurden einfach der Abspann der letzten und Vorspann der nächsten Episode entfernt. In England waren einige Folgen
außerdem noch geschnitten. Wie schlecht...

Achtung : Die englisch untertitelten DVD-Boxen aus Asien sehen zwar verführerisch aus, sind aber wieder mal Bootlegs.
Wie bei vielen anderen Animes, die ewig nicht in synchronisierter oder untertitelter Form erhältlich sind, bzw. waren,
existieren auch von der FIST OF THE NORTH STAR TV-Serie diverse Fansub-Tapes.



Bei Fehlern, Fragen oder Ergänzungen bitte e-mail.