BALLISTIC KISS



Deutscher Titel
-- 

Alternativ-Titel
-- 
 



  Land : Hong Kong   Regie : Donnie Yen Ji-Dan
  Jahr : 1998   Produzent : Donnie Yen Ji-Dan
  Rating : Category II B   Action : Donnie Yen Ji-Dan, Lui Tak Wai u.a.
  Laufzeit : 90 min.   Drehbuch : Bey Logan
  Format : 1.85:1   Kamera : Wong Kai Fai
     Schnitt : Chan Kun Shing
     Musik : Yukie Nishimura

Darsteller
Donnie Yen Ji-Dan * Annie Wu Chen-Chun * Jimmy Wong Ka Lok
Yu Rong Guang * Simon Lui Yu-Yeung * Vincent Kok Tak-Chiu * Michael Woods




Donnie Yen gibt einen ebenso melancholischen wie prolligen Auftragskiller, der zwischen seinen Hits und den zaghaften
Annäherungsversuchen an eine junge Polizistin (Annie Wu) auch immer wieder Zeit findet, sich mit dem Moderator einer Radio-Talkshow (Simon Lui)
über allgemeine Weltansichten auszutauschen und psychologische Probleme zu diskutieren ("Are you still having nightmares about Santa Clause chasing you with a shotgun ?" - "They come and go.")...

Die Lebenserwartung diverser Haupt- und
Nebenakteure sinkt rapide, als nicht nur die Cops immer härter bei der Verfol-gung des mental angeknacksten Killers vorgehen, sondern auch dessen Feinde eine Hetzjagd auf ihn beginnen.






Wer sich an der unglaublich prolligen Selbstinszenierung des Regisseurs und Hauptdarstellers nicht stört, kann an die-sem rasanten und blutigen, optisch fast schon überstylten Shoot-Out-Vehikel durchaus Gefallen finden. Im Groben ist
Donnie Yen's Choreographiestil bei seiner zweiten Regiearbeit die selbe geblieben wie in seinem Debütfilm, dem Martial Arts-Drama LEGEND OF THE WOLF (1996).




Nicht immer werden Stilmittel den Geschehnissen angemessen oder - netter formuliert - auf übliche Weise eingesetzt. Besonders der inflationäre Zeitlupenmissbrauch fällt da recht früh ins Auge. Insgesamt kann man aber auch hier von
einem eigenen, nicht ganz uninteressanten Inszenierungsstil sprechen, bei dem der gutwillige Zuschauer über solche Schwächen locker hinwegsehen kann.




Traurige Minuspunkte sind bei BALLISTIC KISS neben der nervigen, von Donnie Yen's Filmcharakter vertretenen, einfach schwachsinnigen Ideologie ("No one is innocent..." Hallo? Bey Logan?) auch noch der Showdown, der trotz eines beacht-lichen Verbrauchs an Munition und "Time to die, motherfucker"-Sprüchen etwas enttäuschend ausfällt.

Dennoch wird dem Actionfan genügend Futter ohne großartige Durchhänger geboten und auch Donnie Yen-Anhänger werden trotz den kaum vorhandenen Martial Arts-Fights mal einen Blick riskieren müssen, da BALLISTIC KISS ohne Frage Yen's ambitioniertestes Werk darstellt. Der melancholisch-traurige Soundtrack des Films ist dagegen ohne Ein- schränkungen einfach jedem zu empfehlen !
(ab)

Wertung    



Hong Kong-DVD, VCD, Tape und LD von Universe. Keine Besonderheiten bekannt.


BALLISTIC KISS Review auf "Cinema Far East"



Bei Fehlern, Fragen oder Ergänzungen bitte e-mail.