CENTURY
OF THE DRAGON




Deutscher Titel
-- 

Alternativ-Titel
-- 
 



  Land : Hong Kong   Regie : Clarence Ford (= Fok Yiu Leung)
  Jahr : 1999   Produzent : Wong Jing
  Rating : Category II B   Drehbuch : Wong Jing
  Laufzeit : 107 min.   Schnitt : Marco Mak Chi Sin
  Format : 1.85:1  

Darsteller
Andy Lau Tak Wah * Louis Koo Tin Lo * Patrick Tam Yiu Man
Suki Kwan Sau Mei * Anthony Wong Chau-Sang * Frankie Ng Chi Hung
Eric Wan Tin Chiu * Lau Sek Yin * Lee Siu-Kei




Noch vor dem Ende seiner Ausbildung wird der junge Polizist Wong (Louis Koo) als Undercover-Agent in die Hung Hing-Triade eingeschleust und soll dem großen Boss Fai-Lone (Andy Lau) das Handwerk legen. Doch der hat sich inzwischen aus dem aktiven Gangsteralltag zurückgezogen. Erst als nach drei Jahren ein scheinbar unerfahrener Junggangster (Patrick Tam) damit beginnt, seine hinterlistigen Rachepläne in die Tat umzusetzen, muss auch Fai-Lone wieder persön-lich eingreifen, um sich und seine Familie zu beschützen.

Wie soll sich Wong nun gegenüber seinem charismatischen Boss verhalten, mit dem er inzwischen sehr gut befreundet ist? Zudem führt ein plötzlicher Personalwechsel bei der Polizei dazu, dass seine Loyalität in Frage gestellt wird, und das macht dem Undercover-Cop seine Entscheidung auch nicht gerade leichter...






Fans des modernen HK-Triadenfilms dürfen sich freuen. Clarence Ford, der zuvor u.a. NAKED KILLER (1992), CHEAP KILLERS (1998) oder HER NAME IS CAT (1998) drehte, hat aus den ewig gleichen Zutaten das Maximum herausgeholt und mit CENTURY OF THE DRAGON einen der besseren Triadenfilme der letzten Zeit abgeliefert.

Die Story ist zwar geradezu unverschämt unoriginell, aber immerhin facettenreich genug und auch recht spannend aufge-baut. Die Leistungen der meisten Darsteller sind sehr gut - vor allem Andy Lau fällt angenehm auf - und auch auf formaler Ebene merkt man, dass alle Beteiligten ihre Arbeit ernst genommen und ihr bestes gegeben haben.




Über weite Strecken erinnert Clarence Ford's Beitrag an alte Heroic Bloodshed-Tage, stellt aber gleichzeitig auf formaler Ebene und natürlich über Patrick Tam's oberarschigen Charakter, der sich einen Dreck um traditionelle Werte schert, die Verbindung zu moderneren YOUNG AND DANGEROUS-Motiven her.

Triadenfilm-Hasser und Leute, die bei jedem Film etwas Neues und Originelles brauchen, sollten um CENTURY OF THE DRAGON einen ganz weiten Bogen machen, allen anderen sei der Film empfohlen. (ab)

Wertung    



Hong Kong-DVD, VCD und Tape von Universe. Keine Besonderheiten bekannt.


CENTURY OF THE DRAGON Review auf "Cinema Far East"



Bei Fehlern, Fragen oder Ergänzungen bitte e-mail.