DR. WAI IN
"THE SCRIPTURE
WITH NO WORDS"




Deutscher Titel
Die Schrift des Todes

Alternativ-Titel
The Scripture With No Words
 



  Land : Hong Kong   Regie : Ching Siu Tung
  Jahr : 1995   Produzent : Tiffany Chen Lan
  Rating : Category II   Action : Ching Siu Tung & Ma Yuk Sing
  Laufzeit : 91 min.   Drehbuch : Szeto Cheuk-Hon, Sandy Shaw & Lam Wai Lun
  Format : 2.35:1   Schnitt : Angie Lam On Yee

Darsteller
Jet Li Lian-Jie * Rosamund Kwan Chi-Lam * Takeshi Kaneshiro
Charlie Yeung
Choi-Nei * Ngai Sing * Billy Chow Bei-Lei * Law Kar-Ying




Der Film begleitet den "King of Adventures" (Jet Li), einen deutlich an Indiana Jones angelehnten Forscher und Wissen-schaftler, bei einem seiner Abenteuer. Auf der Suche nach der geheimnisvollen "Schrift ohne Worte" gerät er an eine peitschenschwingende Japan-Lady samt Killerkommando, fliegende Sumoringer, diverse Ninja und ein Rattenmonster, bis er schließlich in einer Höhle tief unter der chinesischen Mauer mit einem Mutantenfreak zu einem alles entscheiden-den Feuerschwert-Duell um das wertvolle Stück antreten darf...

Und der Clou dabei : Das ganze ist eine Pulp-Abenteuergeschichte aus der Feder eines Romanautoren mit stark ausge-prägten Loser-Tendenzen (natürlich ebenfalls Jet Li), dessen Erlebnisse in der Realität den Fortlauf der Story bestimmen, die zusätzlich von unterschiedlichen Personen weitergeschrieben wird !




Klingt doch klasse, oder ? Ist es eigentlich auch. Es ist schon ein Riesenspaß, zu erleben, welche Figuren Li's Freunde und Bekannte aus der Realität in seinem Roman spielen. Bestes Beispiel ist da Li's Ehefrau (Rosamund Kwan), die von dem Langweiler die Scheidung verlangt und als Quittung die Rolle einer eiskalten Schlampe verpasst bekommt, die aus Spaß sadistische Experimente mit Männern anstellt. Doch leider gibt es da auch ein paar Kleinigkeiten, die das Filmver-gnügen etwas mindern...

Ganz vorne stehen zahlreiche, einfach nur misslungene Spezialeffekte und Computertricks, die sich mit den schönen Wire Work-Martial Arts und dem sonst sehr aufwendigen Produktionsdesign gar nicht recht zu einem überzeugenden, homogenen Gesamtbild zusammenfügen wollen. Da gibt es miese Bluescreen-Explosionen, billige Feuerschwert-Effekte, trashige Monster Make-Ups, armselige Computer-Transformationen... die Liste ist lang.

Zusätzlich vermisst man auch gelegentlich Sorgfalt bei der Inszenierung und Montage. Wenn z.B. Rosamund Kwan mit dem Fallschirmrucksack in der Hand (!) aus dem Flugzeug hüpft und ihn in der folgenden Einstellung öffnungsbereit auf den Rücken geschnallt trägt, ist das nur einer von vielen nervigen Patzern, die man problemlos hätte vermeiden können.

Fazit : Leider kein richtiger Megaknaller, der es ganz sicher hätte werden können, und auch bestimmt nicht Ching Siu Tung's bestes Werk, aber immer noch locker ein unterhaltsamer Martial Arts- und Abenteuer-Spaß.
(ab)

Wertung    



Hong Kong-DVD, VCD, Tape und LD von Mei Ah. Alle HK-Fassungen sind im Lbx 2.0:1 Format, die alten Film-UT sind aber trotzdem noch relativ gut zu lesen. Die HK-DVD soll recht gut sein und neue, wählbare UT bieten.

Als Alternative gibt's die GB-DVD von Eastern Heroes, die ebenfalls sehr gute Qualität haben soll. Der Film ist ebenfalls in Lbx 2.0:1 mit neuen, wählbaren UT, soll zusätzlich aber noch bessere Bildqualität und Bonusszenen aus der inter-nationalen Schnittfassung bieten.


Finger weg von den deutschen Fassungen, die der internationalen Schnittfassung entsprechen. Alle Szenen aus der Gegenwart (Jet Li als Schriftsteller) wurden entfernt und der Rest mit zusätzlicher Handlung und neuen Dialogen
(Takeshi Kaneshiro wird dem stirnrunzelnden Zuschauer jetzt als Jet Li’s Sohn verkauft !) zu einem reinen Abenteuer-streifen zusammengeklebt. Bah !


DR.WAI IN "THE SCRIPTURE WITH NO WORDS" Review auf "Cinema Far East"



Bei Fehlern, Fragen oder Ergänzungen bitte e-mail.