THE EAST IS RED



Deutscher Titel
China Swordsman 2

Alternativ-Titel
Swordsman 3
 



  Land : Hong Kong   Regie : Ching Siu Tung & Raymond Lee Wai-Man
  Jahr : 1993   Action : Deon Lam Dik-On & Ma Yuk Sing
  Rating : Category II   Drehbuch : Tsui Hark, Cheung Tan & Roy Szeto Wai-Cheuk
  Laufzeit : 93 min.  
  Format : 1.85:1  

Darsteller
Brigitte Lin Ching-Hsia * Yu Rong Guang
Joey Wong
Cho-Yin * Jean Wang Ching-Ying




Der chinesische Offizier Koo (Yu Rong Guang) führt eine spanische Expedition zum Grab von "Asia The Invincible", wo die Ausländer auch die magische Schriftrolle mit Geheimnissen über unbesiegbare Kung Fu-Kräfte vermuten. Doch Asia (Brigitte Lin) ist natürlich gar nicht tot, löscht alle Soldaten mit Ausnahme von Koo aus und beginnt einen blindwütigen Rachefeldzug gegen alle Scharlatane im Land, die ihren Namen missbrauchen.




Der letzte Teil der 1990 begonnenen SWORDSMAN-Reihe bietet kaum noch Schwertkämpfe, statt dessen werden dies-mal schwerpunktmäßig Fantasy-Elemente und anderweitige Action geboten, vorzugsweise mit Kanonen und Schiffen.

Wie man früh demonstriert bekommt, kann Asia immer noch
per Magie die Herzen aus den Körpern ihrer Feinde
sprengen und auch
ihren tollen Trick mit den fliegenden Nadeln hat sie nicht verlernt. Die Protagonisten stemmen mal eben tonnenschwere Kanonen hoch oder fliegen meterweit durch die Lüfte... Hier ist also alles beim Alten geblieben.

Bedauerlicherweise steckt die
konfuse Handlung voller Ungereimtheiten und zahllose, einfach schlechte "Oh Nein"- Effekte (lächerliche Schiffsmodelle anyone ?) sorgen dafür, dass THE EAST IS RED leider nicht die Qualität des Vor-gängers halten kann.

Dennoch bietet der Film neben den Fantasy-Einlagen noch genügend andere nette Ideen,
um gute Unterhaltung gewähr-leisten zu können. So dürfen u.a. ein frühes japanisches U-Boot inklusive Seeminen und ein hinterhältiger Ninja (der sich mal eben als Mond verkleidet) mit anerkennend hochgezogener Augenbraue bestaunt werden... (ab)

Wertung    



Hong Kong-Tape und LD von GCC, DVD und VCD von Mei Ah. Das Tape ist in Vollbild, die VCD hat keine englischen UT. Die LD enthält eine fast zehnminütige Rückblende auf die beiden Vorgänger, die in allen anderen Versionen fehlt.

Die deutsche Kassette ist in Vollbild, die TV-Fassungen waren alle in Lbx 1.85:1. Die TV-Fassung kann man sich übrigens durchaus ansehen. Die Synchro ist zwar nicht besser geworden, aber sie stört in diesem ohnehin etwas merk-würdigen Film weniger. Auf das
deutsche Titel-Durcheinander achten !


THE EAST IS RED Review auf "Cinema Far East"



Bei Fehlern, Fragen oder Ergänzungen bitte e-mail.