A MAN CALLED HERO



Deutscher Titel
-- 

Alternativ-
Titel
-- 
 



  Land : Hong Kong   Regie : Andrew Lau Wai Keung
  Jahr : 1999   Produzent : Barbie Tung
  Rating : Category II B   Drehbuch : Manfred Wong
  Laufzeit : 110 min.   Comicvorlage : Ma Wing Shing
  Format : 2.35:1   Kamera : Andrew Lau Wai Keung
     Schnitt : Danny Pang Fat
     Special Visual Effects : Centro Digital Pictures Ltd.
     Musik : Comfort Chan Kwong-Wing

Darsteller
Ekin Cheng Yi-Kin * Nicholas Tse Ting Fung * Yuen Biao * Shu Qi * Kristy Yang Kung-Yu
Anthony Wong Chau-Sang * Francis Ng Chun-Yu * Roy Chung Yiu Yeung
Jude Poyer * Elvis Tsui Kam Kong * Jerry Lamb Hui-Fung * Deon Lam Dik-On




Zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts ist der Schwertkämpfer Hero Hua (Ekin Cheng) nach einem Attentat auf die Mörder seiner Eltern zur Flucht von China nach Amerika gezwungen. Sechzehn Jahre später trifft "Sword" (Nicholas
Tse), Hero's damals noch ungeborener Sohn, in New York ein, um nach seinem Vater zu suchen. Nach und nach wird
er über die Ereignisse nach Hero’s Ankunft aufgeklärt.




Er erfährt, dass sich sein Vater nach dem gewaltsamen Tod seiner Eltern, seiner Frau und seines Meisters im Glauben an die Prophezeiung, er stünde unter dem "Stern des Todes" zum Schutz seines Sohnes versteckt halte. Aber auch
die rassistischen Besitzer eines Steinbruchs befinden sich auf sehr Suche nach dem Verschollenen, der ihnen eine Menge Ärger bereitet hatte. Rechtzeitig zu einer großangelegten Rettungsaktion der restlichen Arbeiter des Steinbruchs taucht auch Hero wieder auf, um alle an seinen Leiden Verantwortlichen zu bestrafen...






In diesem Quasi-Sequel zu Andrew Lau’s zwiespältig aufgenommenem Fantasy-Epos THE STORMRIDERS (1998) ist erneut ein Großteil des gleichen Teams am Werke. Der selbe Regisseur, viele der Schauspieler sind auch gleich geblieben (als neuer Gast dabei und natürlich sehr willkommen : Yuen Biao) und Centro Digital sorgen wieder für nette Computereffekte. Einen storymäßigen Bezug zwischen den beiden Filmen gibt es allerdings nicht.




Und ist er besser ? Keine einfache Frage. Einen klaren Pluspunkt bekommt A MAN CALLED HERO von mir auf jeden Fall für die solideren Actionsequenzen, die in THE STORMRIDERS (1998) etwas zu starken Videoclip-Charakter besaßen. Neben einigen Magieduellen kommen diesmal sogar Schusswaffen und Dynamit zum Einsatz. Im Fantasy-bereich erwähnenswert sind ein Kampf zwischen Ekin Cheng und einigen Ninja, deren Kampfstile auf verschiedenen Elementen basieren oder ein kurzes, aber ziemlich geniales "Wasser-Duell" zwischen Francis Ng und Anthony Wong.

Auch die Handlung als solches ist kein heilloses Durcheinander mehr, allerdings könnte die sehr verschachtelte Erzähl-struktur für angestrengtes Nachdenken sorgen, da der gesamte Film aus Rückblenden auf verschiedenen Zeitebenen besteht.



Auf der Negativ-Seite stehen wie schon bei THE STORMRIDERS (1998) leider immer noch sehr blasse Charaktere, chro-nische Spannungsarmut und etwas zu kurz geratene Actioneinlagen. Gegen Ende gibt’s zwar etwas längere Kämpfe im Steinbruch und beim Doppel-Showdown in Chinatown und auf der Freiheitsstatue (!), doch gerade wenn man so richtig in Stimmung gekommen ist, wird die Notbremse gezogen.

Dabei hätte man doch so gerne gesehen, wie die Anhänger des Ku Klux Klans, die gerade eben noch haufenweise Chi-nesen umnieten durften, so richtig verdroschen werden. Statt dessen kommt irgendein Polizeichef mit seiner Truppe daher und hält mit selbstgefälligem Grinsen eine aufbrausende "USA - Echt 1A" Rede, worauf sich die Mörder murrend zurückziehen... Hallo ?



Fazit : Immer noch kein uneingeschränkter Superhammer, doch auf jeden Fall ein unterhaltsamer und verschwenderisch ausgestatteter Action/Fantasy-Streifen, den man mit einigen Einschränkungen durchaus empfehlen darf. Wer allerdings schon bei THE STORMRIDERS (1998) gekotzt hat, sollte sich vielleicht etwas anderes suchen. (ab)

Wertung    



Hong Kong-DVD, VCD und Tape von Universe. Die DVD bietet ein perfektes Bild in Lbx 2.35:1, Sound in DD 5.1 und natürlich neue, wählbare UT. Als Extras gibt's ein Making Of und einige Kino-Trailer. Die VCD ist mir nicht bekannt.
Leider sind alle HK-Fassungen gegenüber der Kinofassung um ca. acht Minuten gekürzt worden, wobei vor allem die Sequenzen mit dem Ku Klux Klan rausgeflogen sind. (siehe Schnittbericht "A Man Called Hero"). So wird man zwar
von dem dummen Chinatown-Ende verschont, muss aber auch auf etwas Action verzichten.

Die GB-DVD von M.I.A. (2 Disc-Set) bietet ebenfalls den gekürzten "Special Cut", und zwar einmal in Lbx 2.35:1 mit dem kantonesischen Originaltrack in DD 5.1 und einmal in Vollbild mit englische Synchro in DD 5.1. Auf der zweiten DVD befinden sich einige Extras, die aber weitgehend denen der HK-DVD entsprechen. Neu ist hier z.B. ein Musik-Video. Die Bild- und Tonqualität der
GB- und der HK-DVD sollen ebenfalls nahezu identisch sein.

Eine VCD aus Malaysia soll die ungeschnittene Kinofassung enthalten, bzw. sogar noch länger sein. Genauere Infos coming soon...


A MAN CALLED HERO Review auf "Cinema Far East"



Bei Fehlern, Fragen oder Ergänzungen bitte e-mail.