SEEDING OF A GHOST



Deutscher Titel
-- 

Alternativ-Titel

Black Magic 3 (Arbeitstitel)
 



  Land : Hong Kong   Regie : Yang Chuan
  Jahr : 1983   Produzenten : Mona Fong Yat Wa & Wong Ka Hee
  Rating : --   
  Laufzeit : 90 min.  
  Format : 1.85:1  

Darsteller
Norman Chu Siu Keung * Ti Yung * Phillip Ko Fei
Wong Yung * Maria Yuen Chi Wai



Nachdem seine Frau von einer Bande Verbrechern vergewaltigt und anschließend zu Tode gestürzt wurde, sucht ein Taxi-
fahrer einen finsteren Priester auf, der ihm mittels schwarzer Magie bei der Ausübung seiner Rache helfen soll. So wird
die frisch bestattete Leiche wieder ausgegraben und für einen grausamen Rachezauber namens "Seeding of a Ghost"
missbraucht. Schon bald geht es dem ersten der Männer an den Kragen und auch der schmierige (Ex-) Lover seiner Frau
(Norman Chu), der an den Geschehnissen nicht ganz unschuldig gewesen ist, wird dabei nicht verschont...





Wer hätte das gedacht - SEEDING OF A GHOST hat für einen Film der "Black Magic"-Welle eine wirklich komplexe (!)
Geschichte zu bieten, die zudem auch noch viele ausgefallene Ideen und etliche Plot-Twists enthält. Von der technischen
Seite aus betrachtet gibt's ebenfalls nichts zu beklagen. Alle Beteiligten hatten offensichtlich Ahnung von ihrem Hand-
werk und können durch den durchdachten Einsatz von Kamera, Schnitt, Beleuchtung und Musik in den richtigen Momen-
ten Spannung und Atmosphäre erzeugen.
Und das trotz der vielen sleazigen Softsex-Szenen !

Während sich in der ersten Hälfte noch alles um die Umstände des Mordes, die
wenig hilfreichen Ermittlungen der Cops
und die weibliche Anatomie
im allgemeinen dreht, kommen nach der Halbzeit endlich schwarzmagische Beschwörungs-
rituale und sadistische Rachezauber zum Einsatz.




Das fängt mit ein wenig Würmergekotze und dem Verspeisen von Gehirnmasse aus einer Kokosnuss zum Dessert noch
relativ harmlos an und wird im weiteren Verlauf für die Charaktere zunehmend ungemütlicher und schmerzhafter. Dem
einen bricht die Wirbelsäule aus dem Rücken, ein anderer hat dagegen noch Glück und wird lediglich von seiner beses-
senen Schwester von einem Hochhausdach geworfen.

Durch den gesamten Film, bzw. die gesamte zweite Hälfte zieht sich eine finstere, morbide Atmosphäre, die besonders
im Zusammenhang mit der vor sich hin wesenden Leiche in der dunklen Magierhütte zum Tragen kommt. Was der Taxi-
fahrer dort alles durchmachen muss, um seine Rache zu bekommen, ist nicht nur abstoßend, sondern auch physisch
und psychisch schwer belastend.
Black Magic at it's best ! Auch gibt's keine nennenswerte Unterscheidungen zwischen
gut und böse. Die arme Frau von Norman Chu z.B. trifft's am härtesten, dabei kann die doch nun am wenigsten dafür...




Und als Bonus gibt es zu guter letzt auch noch recht heftigen Blutmatsch zu bewundern, der sich hinter westlichen Pro-
duktionen gleichen Datums nicht verstecken muss. Monster- und Gore-Effekte waren ja noch nie eine besondere Stär-
ke des HK-Kinos, doch spätestens im Showdown dürften auch Splatterfans ihren Spaß haben. Definitiv einer der besten
Horrorflicks aus Hong Kong ! Wo bleibt die Uncut-Widescreen-DVD ?! (ab)

Wertung    



Leider existieren von SEEDING OF A GHOST nur ein (seltenes) Hong Kong-Tape und eine (noch seltenere) LD. Beide
Fassungen sind nur in Vollbild, großartige Leseprobleme bei den UT gibt es dadurch aber nicht.


Bei Fehlern, Fragen oder Ergänzungen bitte e-mail.