TAXI HUNTER



Deutscher Titel
-- 

Alternativ-
Titel
-- 
 



  Land : Hong Kong   Regie : Herman Yau Lai-To
  Jahr : 1993
  Produzent : Stephen Shin Kei-Yin & Tony Leung Hung-Wah
  Rating : Category III   Drehbuch : Herman Yau Lai-To & Tony Leung Hung-Wah
  Laufzeit : 89 min.   Kamera : Yu Kwok Bing
  Format : 1.85:1   Schnitt : Wong Wing Ming
     Musik : Jonathan Wong Bong

Darsteller
Anthony Wong Chau-Sang * Richard Ng Man Tat * Yu Rong Guang
Perrie Lai Hoi San * Athena Chu Yun



Wie alle Menschen von Hong Kong hat auch Versicherungsvertreter Ah Kin (Anthony Wong) unter dem kriminellen Ver-
halten dreister Taxifahrer zu leiden, die Fahrgäste anpöbeln, deftige Aufpreise verlangen und sich zusammenrotten,
um von den Leuten noch mehr Geld zu erpressen. Als Ah Kin's Frau und ihr ungeborenes Kind bei einem Unfall mit ei-
nem rücksichtslosen Taxifahrer ums Leben kommen, entwickelt der unscheinbare Angestellte einen tiefen Hass gegen
alle Angehörige dieses Berufstandes. Schon bald muss der erste von ihnen bezahlen...





Category III-Stuff von Herman Yau, basierend auf einem wahren Hintergrund. So soll es gegen Anfang der 90er Jahre
tatsächlich keine Ausnahme gewesen sein, dass sich unfreundliche Fahrer vor Fahrtantritt einen ordentlich Batzen
extra Cash zahlen ließen oder sich weigerten, kurze Strecken zu fahren.

So sind dann auch in TAXI HUNTER alle Taxifahrer egoistische Arschlöcher, die nicht nur an allen Ecken und Enden
bescheißen und rücksichtslos durch die Gegend brettern, sondern auch bei der erstbesten Gelegenheit versuchen,
eine Frau zu vergewaltigen ! Nur haben sie alle ihre Rechnung ohne Anthony Wong gemacht, der sich erst noch spon-
tan, später dann ganz gezielt auf die Jagd nach ihnen begibt.





Sein Category III-Siegel verdient sich der Streifen durch ein paar kaltschnäuzige Morde und seine "Selbstjustiz ist OK"-
Mentalität. Doch in zersplitterten Fensterscheiben hängende Köpfe und Kleinkaliber-Hinrichtungen erreichen nicht
im Ansatz die unerbittliche Härte von Ng Man Tat's zappeligen Comedyeinlagen, die sich mit ernsten, dramatischen und
in diesem Sinne auch durchaus überzeugenden Sequenzen in trauriger Regelmäßigkeit abwechseln.

Diese Grimassen ! Dieser bunte Kindergarten-Look mit der schlecht sitzenden Baseball-Cap ! Und dann dieses ewige
Gequäke ! Aber zum Glück sorgt auch hier wieder Anthony Wong für Ruhe und schickt den vorlauten Möchtegern-
Bullen kurzerhand ins Koma. Bandagen bis obenhin, Schläuche aus allen Körperöffnungen, fast tut's einem dann doch irgendwie leid. Aber so ging das wirklich nicht weiter...





Alles in allem ein netter Cat.III-Streifen mit einem wieder mal großartigen Anthony Wong in der Rolle eines unauffälligen
Stadtmenschen, der zum Berserker wird. Trotzdem nicht so hart wie beispielsweise LOVE TO KILL (1993). Für die
irritierenden Comedyeinschübe versuchen ein spannender, elektronischer Score von Category III-Musikexperte Jonathan
Wong und die sehr ordentliche Kameraarbeit zu entschädigen. (ab)


Wertung    



Hong Kong-VCD, Tape und LD von Universe. Die VCD hat ein mäßiges, insgesamt sehr trübes Bild. Dazu gibt's den
üblichen Mono-Sound in kantonesisch oder mandarin. Eine DVD des Films existiert bislang nicht.

Bei Fehlern, Fragen oder Ergänzungen bitte e-mail.