WHITEOUT

Deutscher Titel
-- 

Alternativ-Titel
-- 
 



  Land : Japan   Regie : Setsurou Wakamatsu
  Jahr : 2000   Produzent : Shohei Kotaki
  Laufzeit : 128 min.   Kamera : Hideo Yamamoto
  Format : 1.85:1   Musik : Ken Ishii
     Romanvorlage : Yuichi Shimpo

Darsteller
Yuji Oda * Nanako Matsushima * Koichi Sato




Als eine Bande Super-Verbrecher Japans größten Staudamm in Niigata besetzt, sämtliche Zufahrtswege blockiert und mit der Exekution aller Geisern und der finalen Sprengung der Anlage droht, liegt es an Togashi (Yuji Oda), einem Berg-führer und Wartungsarbeiter der Einrichtung, dem kriminellen Treiben im Alleingang ein Ende zu bereiten...






Big Budget-Action im Hollywood-Style mit toller Geschichte und japanischem Flair obendrauf soll WHITEOUT bieten ? Die Erwartungen an diesen Film waren ja ganz ordentlich. In Sachen Aufwand und technischer Umsetzung steht diese Produktion fetten Ami-Blockbustern tatsächlich in nichts nach, doch leider kommt auch kaum etwas Eigenes dazu.

Handlungstechnisch wurde sich ordentlich bei
CLIFFHANGER (F/I/USA1993) und DIE HARD (USA 1988) bedient. Das
geht vom Grundprinzip des einsamen Kämpfers, der sich zunächst einmal Waffen und Ausrüstung organisieren muss, über den gemeinsamen Treppensturz eines Gangsters mit anschließendem Genickbruch bis hin zu Diskussionen per Funk mit dem Anführer der Verbrecher. Das hat man doch alles
schon mal gesehen ? Ja sogar das Blut des Staudamm-Chefs hat die gleiche Farbe wie damals das von Mr. Takagi als es bei seiner Exekution an die Fensterscheibe spritzt.




Formal gibt's an dem Streifen nichts zu meckern. Kameraarbeit solide, die Musik steuerte sogar Techno-Guru Ken Ishii bei und die Wahl der Kulissen erweist sich nicht nur einmal als wahrer Glückgriff. Wenn sich Yuij Oda, größter Star
des japanischen Box Office No.1-Hits BAYSIDE SHAKWDOWN (1998), in seinem roten Parka mit der AK-47 in der
Hand durch die stürmischen Berge rund um den riesigen Staudamm kämpft, kommt schon ordentlich Atmosphäre auf.

Nur leider klappt's dabei mit der Spannung nicht immer so recht. Klar, auch hier
alles noch ganz solide, doch spätestens zum Showdown, wenn mindestens genauso großer Klischee-Bockmist abgeht wie beim 0815 Mainstream-Actioner aus Hollywood, muss man sich schon arg zusammenreißen, um nicht völlig entnervt das Handtuch zu werfen.




Sicherlich gibt es hier und da einige Details und ein leichtes Bemühen um mehr Tiefe ist ebenfalls auszumachen, doch alles in allem handelt es sich bei WHITEOUT lediglich um einen Big Budget Ami-Klon, der außer den japanischen Dar-stellern so gut wie nichts Neues bieten kann. Doch so einen Film einmal ohne Stallone & Co. zu sehen tut vielleicht ja auch mal ganz gut... (ab)

Wertung    



Der Film ist in Hong Kong auf DVD und VCD von Ocean Shores erschienen. Die VCD bietet den japanischen Originalton in DD 2.0 mit englisch/chinesischen UT. Die DVD (obwohl von Ocean Shores) ist rundum gelungen und geht ohne Frage als eine der besten Japan-Veröffentlichungen dieser Firma durch. Ein sehr gutes, scharfes Bild, wählbare englische UT (leider wieder nur der obligatorische Einzeiler), Sound in Dolby Surround oder DD 5.1 und einige Extras in nett animierten Menüs.


WHITEOUT Review auf "Cinema Far East"



Bei Fehlern, Fragen oder Ergänzungen bitte e-mail.