THE LEGEND OF THE
SACRED STONE


Deutscher Titel
-- 

Alternativ-Titel
--
 



  Land : Taiwan   Regie : Chris Huang Chung-Hwa
  Jahr : 1997-1999   Ausf. Regisseure : Wang Jia Hsiang & Tsai Meng-Yu
  Laufzeit : 98 min.   Produzenten : Liu Li-Hui & Tsai Chun-yang
  Format : 1.85:1   Kamera : Tsai Meng-Yu
     Schnitt : Hsiao Ru-Guang

Sprecher
Huang Wen-Cheh




Ein grausam entstellter Fürst, ein Schwertkämpfer und eine Bande dämonischer Wesen begeben sich auf die Jagd nach einem sagenumwobenen Stein, der seinem Besitzer jeden beliebigen Wunsch erfüllen kann, jedoch den Wünschenden im Austausch dafür das Leben kostet. Um an das magische Artefakt außerirdischer Herkunft zu gelangen werden nicht nur doppelte Spiele mit falschen Identitäten gespielt, die Protagonisten nutzen auch jede Gelegenheit, um ihre wirbelnden Schwerter auszupacken und sich gegenseitig magische Blitze und Energiekugeln an die Köpfe zu werfen...






Dieser Film ist wirklich einzigartig, so was hat es (zumindest in Spielfilmlänge) noch nicht gegeben. THE LEGEND OF THE SACRED STONE besticht nicht durch eine originelle Story oder besondere Spannung, sondern durch atemberau-bende non-stop Action, wie sie zu den Glanzzeiten des hongkonger Fantasy-Films hätte entstanden sein können. Und der Knaller dabei : Alle Charaktere sind Puppen !!! 50-60 Zentimeter große Puppen, die, in luxuriöse und farbenfrohe Kostüme gesteckt, von den hochtalentierten Mitgliedern der taiwanesischen "Da Pili Puppet Theater Group" zum Leben erweckt werden. Zum Leben erweckt und darüber hinaus...

Im Kampf um den Zauberstein wird alles ausgepackt, was das Repertoire an Waffen und Magie hergibt. Schwerter und Figuren rotieren in wahnsinnigem Tempo durch die Lüfte, wie man es z.B. aus den Hong Kong Swordsplay-Klassikern SWORDSMAN 2 (1992)
oder BUTTERFLY & SWORD (1993) kennt, zerteilen und zersprengen die Feinde gleich reihenweise oder zerlegen ganze Tempel. Und wenn das nicht reicht, werden magische Kampfattacken eingesetzt, die
in einem Kaleidoskop von Farben die Überreste wegputzen. Wie gesagt, alles Puppen.




Wie auch im Fantasy-Kino der ehemaligen britischen Kronkolonie werden hier die Figuren an Drähte aufgehängt, um die
Gesetzte der Schwerkraft aus den Angeln zu heben. Computeranimationen werden zwar massenweise, aber lediglich
zur Erzeugung der magischen Tricks verwendet. Visuell gleichen die Effekte denen aus THE STORMRIDERS (HK 1998) oder A MAN CALLED HERO (HK 1999), mit dem feinen Unterschied, dass hier die CGI-Animationen nicht nur Stück für Stück präsentiert, sonder gleich in rauen Mengen verheizt werden und richtig Tempo machen !

Nun gut, kommen wir zu den negativen Punkten des Films. Welche negativen Punkte ? Zugegeben, die Originalität der Geschichte hält sich in kreativen Grenzen und auch die Tatsache, dass alle Männer- und Frauenrollen traditionsgemäß von nur einem einzigen Mann gesprochen werden (in diesem Fall Huang Wen-Cheh), ist zunächst etwas gewöhnungs-bedürftig, doch das war's eigentlich auch schon...

Dass hier fast drei Jahre Arbeit nötig waren, wird wohl niemanden wirklich überraschen, ebenso wenig wie die Tatsache, dass THE LEGEND OF THE SACRED STONE als einer der erfolgreichsten Filme (oder war's DER erfolgreichste Film ?) seines Herkunftslandes gilt. Da ist natürlich auch noch ein nobler und stimmungsvoller Soundtrack Ehrensache.




Allein das erste Stück während der Anfangssequenz, in der die Kamera zwischen spitzen und bizarr anmutenden Fels-formationen auf einen in der Ferne liegenden Gewittersturm zurast, vorbei an unzähligen Puppen, die auf den Felssäulen rechts und links vorbeisausen und dabei Fahnen und Fackeln schwenken, ist ein wahrer Ohrenschmaus zwischen melodiösem Pop und Gänsehaut-Eposthema. Atmosphärische Einstimmung von Null auf Hundert unter einer Minute !

Wer auf schnelle HK-Swordsplay/Fantasy im Stil der oben genannten Werke abfährt, wird bei THE LEGEND OF THE SACRED STONE sicher fast so hohe Luftsprünge machen, wie die Protagonisten dieser Filme. Aber eigentlich kann der kurzweilige Streifen dank seiner originellen und abgefahrenen Grundidee genauso gut JEDEM anderen Filmfan empfohlen werden, der auch nur ein ganz klein wenig für das phantastische Kino im allgemeinen übrig hat.
(ab)

Wertung    




Leider ist der Film bisher nur als Taiwan-DVD erhältlich. Angeblich soll die Disc ordentliche Qualität bieten, aber keine englischen UT besitzen. Hier ist wohl erst mal Warten auf eine angemessene Fassung angesagt.


Bei Fehlern, Fragen oder Ergänzungen bitte e-mail.