Centurion

Centurion

centurion_ver5

Centurion

Original: Centurion

England 2010
93 Minuten (Int. Cut), 130 Min. (Dir.Cut Finland? laut IMDB), 2,35:1
Regie: Neil Marshall
Buch:Neil Marshall
Kamera: Sam Mc Curdy
Musik: Ilan Eshkeri
Kostüme:Keith Madden

Darsteller:Michael Fassbender, Olga Kurylenko, Dominic West, Noel Clarke, David Morrissey, J.J. Feild, Rizwan Ahmed, Liam Cunningham, Imogen Poots, Axelle Carolyn, Riz Ahmed, Dave Legeno


Im Jahr 117n.Chr kämpft der Römer Quintus Dias in Britannien gegen eine scheinbare Übermacht der Pikten. In einem bitteren Guerillakrieg mitten in den Nordischen Wäldern verliert er seine Schlacht und wird gefangen genommen als einziger Überlebender der Legion. Gefoltert und geschändet lassen ihm seine Peiniger eine Chance, sie lassen ihn laufen um Jagd auf ihn zu machen, durch einen Zufall kann sein Leben gerettet werden. Fortan marschiert er mit General Virilus nordwärts um diesen Stamm, samt seines Führers niederzumetzeln. Aber es kommt anders als geplant. Bevor sich Quintus versieht ist er wieder auf der flucht, aber diesmal steht er nicht alleine im Wald. Eine bittere Verfolgungsjagd durch die Wälder beginnt.

Sagen wir es mal so, Neil Marshall bleibt sich treu, wer seine Filme kennt wird sich nach DOOMSDAY nicht wundern das er mit CENTURION ein Monumentalfilm abliefert der jetzt komplett in der Vergangenheit spielt, und nicht wie in DOOMSDAY eine Art Stilbruch hervor ruft. Mit CENTURION hat er sich seinen Wunsch einen Sandalenfilm zu machen anscheinend erfüllt. Wirkte es in DOOMSDAY noch arg aufgesetzt und passte nicht wirklich ins Konzept, kann sich Marshall bei CENTURION auf das Genre konzentrieren.

Ein bemerkenswerter Cast. Absolut vorbildlich spielt hier Michael Fassbender (EDEN LAKE), der als Quintus Dias seinen Mann steht und seinem Job als tapferer Soldat alle Ehre macht. Olga Kurylenko, als betörende Amazone, zeigt den Männern mal wo der Hammer hängt und mischt die Bande ganz schön auf. Nie waren Frauen kompromissloser und zeigten soviel Desinteresse an den üblichen Klischees, weit entfernt von Model und Overstyle-Chicks wie sie aus vielen andern Hollywood Produktionen bekannt sind. In CENTURION wird gekämpft, und zwar ohne CGI-Hintergrund oder Orange-Braune Bildfilter. Hier geht’s in den Wald und der ist dreckig und real, Neil Marshall zeigt eine Wunderschöne Landschaft die ihres gleichen sucht, keine verpfuschten oder beschönigten Landschaften wo man auf den ersten Blick sieht das es per Computer erweitert oder Verschlimmbessert wurde. Der Zuschauer bekommt buchstäblich den Eindruck mitten im Wald zu sein, mitreißende Helikopter aufnahmen über den Wäldern ,Klippen und Wasserfällen. Wir befinden uns auf der Flucht mit unseren Römischen Helden, Neil Marshall nimmt einem mit auf die wilde Verfolgungsjagd quer durch die Wälder des Nordens, und fesselt über die gesamte Länge des Films an den Kinosessel .

Bei Marshalls CENTURION geht es nicht um Gut und Böse, und auch nicht darum Hassfiguren zu kreieren. Hier geht es um den bitteren Überlebenskampf. Marshall lässt Schwerter schwingen, Köpfe spalten, Pfeile durch Kehlen fliegen und macht das auf eine ganz besonders “natürliche” Art, nie übertrieben so dass das ganze zu einer Gorebauern-Party ausarten könnte. Aber so ganz auf CGI wird dann leider doch nicht verzichtet, denn hier und da gibt es CGI- Blut Spritzer zu sehen, die im Eifer des Gefechts Gott sei Dank  nicht besonders störend auffallen. Die Dosierung ist gut gelungen und das Gleichgewicht zwischen Make-up und den CGI Effekten kann überzeugen -schöner wäre es zwar gewesen komplett auf Make-up Effekte zusetzten, aber man kann ja nun nicht alles haben.

CENTURION überrascht nicht mit einer komplexen Geschichte, diese ist schnell erzählt und gerät dann auch schnell zur Nebensächlichkeit. Neil Marshall setzt hier gekonnt weiter auf den Entertainment Faktor: “Blut, Action, Verfolgungsjagden und tolle Landschaftsaufnahmen“. Lässt sich zeit für seine Charaktere und zeigt uns eine wilde Jagd die leider schon nach 93 Minuten ihr Ende findet. “Back to Nature” und “Fight or Die” ist der Slogan von CENTURION, dieser Film gehört auf die große Leinwand – wer die Chance hat sollte diese nutzen und ins Kino gehen.