Red Eagle -Update: Neuer Trailer Online

redeagleRegisseur Wisit Sasanatieng (TEARS OF THE BLACK TIGER) hat schon öfter bewiesen, dass er ein gutes Händchen für außergewöhnliche Filme hat. Sein neuer Streifen RED EAGLE sieht genau nach so einem imposanten Werk aus, der Trailer verspricht eine Menge Thai-Action im düsteren Superhelden-Gewand. BLACK MASK meets BATMAN……

Trailer 1:

Trailer 2, mit noch mehr Handkantenaction, hier gibts ordentlich was auf die Nuss *knack*:

Wer einen Blick auf die Website werfen möchte http://www.inseedangthemovie.com/#/home

127 Hours – Trailer

vlcsnap-2010-08-25-17h44m47s161Danny Boyle (SLUMDOG MILLIONÄR) meldet sich mit dem Real-Life-Drama 127 HOURS zurück. James Franco, kürzlich noch für seine Kiffer-Rolle in „Ananas Express“ mit dem Emmy ausgezeichnet, übernimmt die Rolle des Bergsteigers Aron Ralston, der durch einen Unfall beim Bergsteigen sich seinen Arm selbst amputieren muss.
Ab dem 5. November in den US-Kinos – einen deutschen Termin gibt es bisher noch nicht.vlcsnap-2010-08-25-17h45m09s130

Centurion

centurion_ver5

Centurion

Original: Centurion

England 2010
93 Minuten (Int. Cut), 130 Min. (Dir.Cut Finland? laut IMDB), 2,35:1
Regie: Neil Marshall
Buch:Neil Marshall
Kamera: Sam Mc Curdy
Musik: Ilan Eshkeri
Kostüme:Keith Madden

Darsteller:Michael Fassbender, Olga Kurylenko, Dominic West, Noel Clarke, David Morrissey, J.J. Feild, Rizwan Ahmed, Liam Cunningham, Imogen Poots, Axelle Carolyn, Riz Ahmed, Dave Legeno


Im Jahr 117n.Chr kämpft der Römer Quintus Dias in Britannien gegen eine scheinbare Übermacht der Pikten. In einem bitteren Guerillakrieg mitten in den Nordischen Wäldern verliert er seine Schlacht und wird gefangen genommen als einziger Überlebender der Legion. Gefoltert und geschändet lassen ihm seine Peiniger eine Chance, sie lassen ihn laufen um Jagd auf ihn zu machen, durch einen Zufall kann sein Leben gerettet werden. Fortan marschiert er mit General Virilus nordwärts um diesen Stamm, samt seines Führers niederzumetzeln. Aber es kommt anders als geplant. Bevor sich Quintus versieht ist er wieder auf der flucht, aber diesmal steht er nicht alleine im Wald. Eine bittere Verfolgungsjagd durch die Wälder beginnt.

Sagen wir es mal so, Neil Marshall bleibt sich treu, wer seine Filme kennt wird sich nach DOOMSDAY nicht wundern das er mit CENTURION ein Monumentalfilm abliefert der jetzt komplett in der Vergangenheit spielt, und nicht wie in DOOMSDAY eine Art Stilbruch hervor ruft. Mit CENTURION hat er sich seinen Wunsch einen Sandalenfilm zu machen anscheinend erfüllt. Wirkte es in DOOMSDAY noch arg aufgesetzt und passte nicht wirklich ins Konzept, kann sich Marshall bei CENTURION auf das Genre konzentrieren.

Ein bemerkenswerter Cast. Absolut vorbildlich spielt hier Michael Fassbender (EDEN LAKE), der als Quintus Dias seinen Mann steht und seinem Job als tapferer Soldat alle Ehre macht. Olga Kurylenko, als betörende Amazone, zeigt den Männern mal wo der Hammer hängt und mischt die Bande ganz schön auf. Nie waren Frauen kompromissloser und zeigten soviel Desinteresse an den üblichen Klischees, weit entfernt von Model und Overstyle-Chicks wie sie aus vielen andern Hollywood Produktionen bekannt sind. In CENTURION wird gekämpft, und zwar ohne CGI-Hintergrund oder Orange-Braune Bildfilter. Hier geht’s in den Wald und der ist dreckig und real, Neil Marshall zeigt eine Wunderschöne Landschaft die ihres gleichen sucht, keine verpfuschten oder beschönigten Landschaften wo man auf den ersten Blick sieht das es per Computer erweitert oder Verschlimmbessert wurde. Der Zuschauer bekommt buchstäblich den Eindruck mitten im Wald zu sein, mitreißende Helikopter aufnahmen über den Wäldern ,Klippen und Wasserfällen. Wir befinden uns auf der Flucht mit unseren Römischen Helden, Neil Marshall nimmt einem mit auf die wilde Verfolgungsjagd quer durch die Wälder des Nordens, und fesselt über die gesamte Länge des Films an den Kinosessel .

Bei Marshalls CENTURION geht es nicht um Gut und Böse, und auch nicht darum Hassfiguren zu kreieren. Hier geht es um den bitteren Überlebenskampf. Marshall lässt Schwerter schwingen, Köpfe spalten, Pfeile durch Kehlen fliegen und macht das auf eine ganz besonders „natürliche“ Art, nie übertrieben so dass das ganze zu einer Gorebauern-Party ausarten könnte. Aber so ganz auf CGI wird dann leider doch nicht verzichtet, denn hier und da gibt es CGI- Blut Spritzer zu sehen, die im Eifer des Gefechts Gott sei Dank  nicht besonders störend auffallen. Die Dosierung ist gut gelungen und das Gleichgewicht zwischen Make-up und den CGI Effekten kann überzeugen -schöner wäre es zwar gewesen komplett auf Make-up Effekte zusetzten, aber man kann ja nun nicht alles haben.

CENTURION überrascht nicht mit einer komplexen Geschichte, diese ist schnell erzählt und gerät dann auch schnell zur Nebensächlichkeit. Neil Marshall setzt hier gekonnt weiter auf den Entertainment Faktor: “Blut, Action, Verfolgungsjagden und tolle Landschaftsaufnahmen“. Lässt sich zeit für seine Charaktere und zeigt uns eine wilde Jagd die leider schon nach 93 Minuten ihr Ende findet. “Back to Nature” und “Fight or Die” ist der Slogan von CENTURION, dieser Film gehört auf die große Leinwand – wer die Chance hat sollte diese nutzen und ins Kino gehen.

Sucker Punch – UPDATE Neuer Trailer

Sucker-Punch-Character-Poster-thumb-710x1280-17477Was haben wir den da, Zack Snyder meldet sich eindrucksvoll auf der Comic Con zurück und präsentiert einen ersten Einblick in sein neues Werk SUCKER PUNCH – sieht verdammt genial aus.

UPDATE: Neuer Trailer:


TEASER:

Zack Snyder entführt uns in die 50iger Jahre, wo Baby Doll (Emily Browning)von ihrem Stiefvater  in eine Nervenheilanstalt gesperrt wird, wo sie einer fünftägigen Lobotomie unterzogen werden soll. Um die Schmerzen besser zu ertragen, flüchtet sie sich in eine alternative Fantasiewelt und plant in dieser Welt ihre Flucht.

Leider müßen sich Fans noch bis nächstes Jahr März gedulden um diese Bilderflut erleben zu können.

The Monsters – Trailer

monster1Das Fantasy Filmfest steht vor der Tür, ein Film der für aufsehen sorgen könnte, läuft als SPECIAL PREMIERE SCREENING: MONSTERS! Gareth Edwards Monsterfilm sieht sehr verheißungsvoll aus und könnte den Erfolg von DISTRICT 9 im letzten Jahr wiederholen.monsters 3

Seht selbst der Trailer ist taufrisch und vermittelt eine Unheimliche Atmosphäre.

Hier die Story:f3435da

*Six years ago NASA discovered the possibility of alien life within our solar system. A probe was launched to collect samples, but crashed upon re-entry over Central America. Soon after, new life form began to appear and half of Mexico was quarantined as an INFECTED ZONE. Today, the American and Mexican military still struggle to contain „the creatures“…… Our story begins when a US journalist agrees to escort a shaken tourist through the infected zone in Mexico to the safety of the US border.*

Tears for Sale-Trailer

tears for saleTEARS FOR SALE, ist der teuerste Serbischer Film geworden-nicht gerade schwierig wenn man den Output Serbien’s auf dem Filmmarkt so ansieht. Aktuell macht er gerade seine Runde auf denn Internationalen Filmfestivals und bekommt durchweg gute Kritiken. Wer den Trailer gesehen hat wird überrascht sein und sich TEARS FOR SALE auf seine MOST WANTED liste schreiben:

TEARS FOR SALE ist bereits aus dem Jahre 2008, schade das sich bisher kein Deutscher Verleiher gefunden hat- Aktuell läuft er gerade auf dem FANTASIA in Montreal. Damit steigen die Chancen eventuell das er auf dem FANTASY FILMFEST im August laufen wird, und somit einen Deutschen Verleiher finden wird. Ich bin Neugierig und gespannt was man aus Serbien erwarten darf, der Trailer macht jedenfalls einen sehr guten Eindruck.

71:Into Fire – Trailer

71-_Into_the_Fire-p2Nachdem BROTHERHOOD (Taeguki) im Jahre 2004,die Kinokassen klingeln lies,kommt mit 71:INTO FIRE der neuste Koreanische Kriegsfilm. Der mit einem Budget von 12 Billion Won (10.4 mio.$)einer der teuersten Produktionen für Südkorea darstellt. Erzählt wird die Geschichte von 71 Studenten die an ihrer Schule ‚Pohang girls‘ gegen die Front von Nordkorea kämpfen, im Korea Krieg 1950. Das ganze soll auf wahren Begebenheiten basieren, angeblich wurde ein Brief eines verstorbenen Studenten gefunden -der im Krieg gefallen ist.800px-Into_the_Gunfire-04

Gedreht wurde von Dezember 2009 bis Ende April 2010, im Kino ist er am 16.Juni 2010 gestartet und hat gleich die Charts in Korea gerockt -Platz 1!71_Into_the_Gunfire-p1

Hier der Teaser und Trailer:

Trailer:

Bleibt abzuwarten ob der Film,weniger Patriotisch ist als seinVorgänger BROTHERHOOD und ob die Kriegsaction an diesen Meilenstein anknüpfen kann.Bitte für mich weniger Patriotisch, in Anbetracht der heiklen Situation mit Nord- und Südkorea wahrscheinlich eher Wunschgedanken.Mit einer DVD Veröffentlichung im Herbst – Winter in Korea ist zurechnen.71_Into_the_Gunfire-13

Wer sich die Zeit bis dahin noch ein wenig verkürzen möchte dem sei BROTHERHOOD zu empfehlen,Deutsche DVD von AMAZON :brotherhood

Merantau – Meister des Silat

Merantau-2009

Merantau – Meister des Silat

Original: Merantau

Indonesien 2009
107 Minuten (Int. Cut, PAL), 134 Min. (Dir. Cut, PAL), 1,78:1
Regie: Gareth Evans
Buch: Gareth Evans, Daiwanne Ralie
Kamera: Matt Flannery
Musik: Fajar Yuskemal Tamin, Aria prayogi
Action-Choreographie: Edwel Datuk rajo gampo alam & Team Silat Harimau

Darsteller: Iko Uwais, Sisca Jessica, Christine Hakim, Donny Alamsyah, Yusuf Aulia, Laurent Buson, Alex, Abbad, Mads Koudal, Ratna Galih, Yayan Ruhian

MERANTAU soll der neuste Nonstop Actioner aus Asien sein, genauer gesagt diesmal aus Indonesien. Moment mal, zählen wir mal zusammen was wir da auf der Liste schon hätten: Südkorea, Hongkong Kong, Japan, Philippinen, Vietnam, China und natürlich Thailand. Alle diese Länder hatten schon ihren mehr oder weniger Non-Stop-Actioner, logisch das jetzt jedes andere Land auch was von dem leckeren und viel versprechenden Kuchen haben möchte. Denn richtige Handkanten Action ist im Mainstream-Kino schließlich Mangelware geworden. Beworben wird MERANTAU, der ganz frisch auf UK-DVD erschienen ist, mit folgenden Spruch auf dem dem Cover: ALL NEW STAR, ALL NEW MOVES, ALL NEW ACTION – das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen…

Kommen wir an dieser stelle erst mal zu Story von MERANTAU. Minangkabau bei West Sumatra, Yuda (Iko Uwais) beim täglichen Training, bereitet sich in seinem Dorf auf sein MERANTAU vor, eine Tradition die seit vielen Jahren von den männlichen Dorfbewohnern vollzogen wird. Sie werden losgeschickt um eine eigene Existenz zu Gründen und so zum Mann zu werden. Vielleicht vergleichbar mit folgender Weisheit im Westen: ein Mann muss einen Baum Pflanzen, ein Haus bauen, und ein Kind zeugen – erst dann ist er ein Mann. Yuda packt also seine sieben Sachen und macht sich auf den Weg nach Jakarta, wo er eine Kampfschule eröffnen möchte. Doch alles kommt anders als geplant, er trifft auf Astri, die in den Fängen von einem Mädchenschmugglerring geraten ist. Klar das Yuda da nicht einfach zusehen wird und Astri sofort unter die Arme greift.

MERANTAU bemüht sich anfangs noch, seine Story zu erzählen und die Charaktere einzuführen. Was aber nach einer guten halben Stunde schnell vergessen scheint, dreimal dürft ihr raten: die Story! -Wen wundert’s aber auch? Auf der UK-DVD befindet sich der Internationale Cut, der fast 30 Minuten kürzer läuft als der ursprüngliche indonesische Cut. Dieser ist mir nicht bekannt, aber da ich nicht unbedingt davon ausgehe, dass 30 Minuten Action heraus genommen wurden, ist es vielleicht die richtige Entscheidung gewesen, die Lauflänge auf 107 Min. einzudampfen.Die Geschichte um Yuda und Astri gibt einfach nicht mehr her. MERANTAU will ein Actionfilm sein, und die Action bekommt man im internationalen Cut auch genug zusehen. Wenn nach einer halben Stunde die erste Klopperei über den Bildschirm flimmert atmet der Fan auf und wird ab dann auch nicht mehr losgelassen. Kommen wir zu dem Covertext: „ALL NEW STAR“, Iko Uwais also, der neue Mann am Martial Arts Himmel? Nachdem Tony Jaa sich nach ONG BAK 3 laut Presseberichten (mal wieder) auf einen Selbstfindungstrip ins Kloster gemacht hat, könnte dieser Slogan sogar zutreffen. Das nötige Aussehen und die Kunst sich zu bewegen und zu Kämpfen bringt Iko Uwais sicherlich mit. Was seine schauspielerische Leistung anbelangt, diese geht von traurig bis grimmig und wieder zurück, die weiß genau so zu überzeugen, wie bei seinen Kollegen Tony Jaa und Konsorten. Also zu vernachlässigen, wir wollen auch Action sehen, nicht wahr?

„ALL NEW MOVES“, das ist schwierig – wer Tony Jaas Karriere verfolgt hat, und auch gerne mal Martial-Arts Filme aus Asien schaut, hat schon einen breiten Horizont in diesem Bereich und wird sich nicht automatisch bei gelungen Aktionen von Yuda vor Freude in die Hose lullern. MERANTAU bittet nicht viele neue Moves, aber einige tolle Aktionen sind schon dabei. Ob diese aber im Langzeitgedächtnis hängen bleiben, hängt wahrscheinlich vom Betrachter und dessen Martial-Arts Konsum ab. Mich hat Iko Uwais in seiner Performance zwar überzeugt, aber neue Tricks konnte er mir nicht zeigen.

„ALL NEW ACTION“, die Choreographie der einzelnen Szenen kann man durchaus als gelungen bezeichnen. Die eine mehr innovativ als die andere. Hier und da mit ‚Wire-Technik‘ und in der nächsten Szene mal ohne. Eine tolle Szene ohne Cut, wie wir sie aus TOM YUM GOONG kennen, gibt es natürlich auch zu bewundern. Ansonsten sind die üblichen Stürze von Gebäuden, die uns zusammen zucken lassen, und ein wenig Blut, dass durch die Gegend spritzt mit von der Partie. Alles im Allem ein gelungener Cocktail, der zwar nicht viel anders schmeckt als seine Mitstreiter aber durchaus eine eigene Nuance durchblitzen lässt.

Bleibt hinzuzufügen, „ALL NEW BUT NOTHING DIFFERENT“.

merantau-dvd-art-3dNachtrag (19. Oktober 2010):

Am 3. Dezember 2010 erscheint der Film als „Merantau – Meister des Silat“ in Deutschland über Sunfilm auf DVD und Blu Ray Disc. Diese enthalten die internationale Schnittfassung, die von der FSK ungekürzt ab 18 freigegeben wurde.
Neben der deutschen Synchronfassung werden sich die indonesische Originaltonspur mit deutschen Untertiteln, eine Making-Of- Featurette sowie Deleted Scenes auf den Discs befinden.

Merantau – Meister des Silat (DVD) bei Amazon bestellen
Merantau – Meister des Silat (Blu-ray) bei Amazon bestellen

Gantz-Live Action-Promo / UPDATE Neuer Teaser-Trailer

Gantz-live-actionEiner der erfolgreichsten und skurrilsten Mangas der letzten Jahre schafft es nun endlich auch auf die große Leinwand.gantz2Im Januar 2011 soll GANTZ auf japanischen Leinwänden sein Debüt feiern. Da das ganze Material nicht in einen Kinofilm passt wird gleich ‚Back to Back‘ gedreht,-der zweite Teil wird im Frühling 2011 gleich nachgereicht.

UPDATE neue Teaser Trailer:

Die Fans warten schon lange auf erstes Material des Real-Films – diese Gier kann nun erst mal befriedigt werden -den Filmfestspielen in Cannes sei Dank- es sind erste Promo-Trailer aufgetaucht:

Der Manga hat es nicht nur zu einem Kinofilm gebracht, auch eine Anime Serie wurde produziert und lief sehr erfolgreich im Japanischen TV.Da es im Manga und auch im Anime nicht gerade zimperlich zur Sache geht, bleibt erst mal abzuwarten was es davon letztendlich in den Kinofilm schafft. Das erste Material sieht meiner Meinung nach sehr viel versprechend aus, und dürfte sowohl Fans und auch Leute die nicht so bewandert sind im Anime und Manga Bereich ansprechen.

Die Kosten des Mammut Projektes belaufen sich inzwischen auf 4 Billionen Yen (ca.32mio.Euro)gantz banner

Regie führt Shinsuke Sato (PRINCESS BLADE), die Hauptrolle gehen an Sänger Kazunari Ninomiya der Band Arashi der Kurono Kei spielen wird und Schauspieler Kenichi Matsuyama der den „L“ in der Realverfilmung von DEATH NOTE gespielt hat und nun die Rolle von Kato übernimmt.gantz_live_action_pic1
Die weibliche Rolle der Kei Kishimoto wird von Natsuna Watanabe gespielt. Die Rolle der Zucker süßen Tae-chan übernimmt Yuriko Yoshitaka (CYBORG SHE).

gantz1Die Promo-Clips, wirken schon sehr reif. Bleibt zu hoffen das es eine Manga-getreue Adaption des genialen Stoffes wird, und uns somit das erste Highlight des japanischen Kinos im Januar 2011 wird.Die Vorfreude auf einen richtigen Trailer steigt enorm.

Japan Filmfest Hamburg 2010

JFFH 2010 - Plakat

Vom 26. bis 30. Mai 2010 präsentiert das Japan Filmfest Hamburg (JFFH) bereits zum 11. Mal aktuelle Filmhighlights aus der japanischen Filmlandschaft. In diesem Jahr wird der 100. Geburtstag von Akira Kurosawa mit drei Meilensteinen der Kinogeschichte gefeiert: „Rashomon“, „Die Sieben Samurai“ und „Yojimbo – Der Leibwächter“. Auch der Eröffnungsfilm „Tajomaru“ ist eine Neu-Interpretation eines Kurosawa-Stoffes und erzählt von der abenteuerlichen Reise eines Samurai. Weitere Highlights sind der preisgekrönte Science-Fiction-Anime „Summer Wars“, das bildgewaltige Fantasy-Epos „The Legend of Goemon“ und der atmosphärische Schwertkampf-Film „The Blood of Rebirth“. Viel zu lachen gibt es bei „Crime or Punisment?!“, Trash- und Horror-Fans kommen bei den völlig abgedrehten Robo Geisha“ und Vampire Girl vs. Frankenstein Girl“ auf ihre Kosten. Ein besonderer Schwerpunkt sind zahlreiche herausragende Werke von Nachwuchsfilmemachern aus Hamburgs Partnerstadt Osaka, die durch die langjährige Kooperation mit der „Osaka University of Arts“ exklusiv gezeigt werden. Insgesamt flimmern rund 40 Filme aller Genres über Hamburgs Leinwände.
Begleitet wird das Festival durch ein buntes Rahmenprogramm inkl. Filmfrühstück, Festival-Lounge und Filmfest-Partys. Es gibt viel zu entdecken! Das detaillierte Programm inklusive Timetable ist unter www.jffh.de einzusehen und liegt in den teilnehmenden Kinos aus.

11. Japan Filmfest Hamburg
26. – 30.05.2010 | Metropolis Kino – 3001-Kino – B-Movie | www.jffh.de

Hier der Trailer zum Eröffnungsfilm TAJOMARU:

1 2 3 4 5 9